Reibekuchen

Rezepte aus aller Welt, Tipps und Zubehör für unsere Hobby- und Profiköche
  • Autor
    Nachricht

Reibekuchen

Beitragvon Anwani » 15.12.2013, 09:14

Gestern buken wir Reibekuchen, auch Kartoffelpuffer oder Rösti genannt.

Sie waren einfach superlecker.

Hier das Rezept:

Zutaten:

1 kg Kartoffeln
1,5 große Zwiebeln
4 mittelgroße Eier
6 EL Mehl oder alternativ:
je 1 Prise Salz, Pfeffer und Zucker
1 kl. Bund Petersilie, sehr fein gehackt
5 Blätter Liebstöckel (Maggikraut), sehr fein gehackt
Selleriegrün, sehr fein gehackt
Öl zum Ausbacken


Zubereitung:

Die geschälten Kartoffeln und Zwiebeln wie Parmesankäse fein reiben und den Saft mittels Sieb oder Tuch ausdrücken. Die Eier verquirlen. Alle Zutaten gut miteinander vermischen.

Etwa eine halbe Stunde ruhen lassen.

Eventuell nachwürzen. Nun wird die Masse esslöffelweise in die Pfanne geben und zu kleinen Fladen flachgedrückt. Von beiden Seiten 3 Minuten (nicht zu heiß!)ausbacken, bis sie goldgelb sind. Hierbei nicht mit Öl sparen.

Die Reibekuchen auf Küchenpapier entfetten und heiß servieren. Ihr könnt sie auch im Ofen bei 80 Grad warmstellen.

Kalt schmecken sie auch gut. Dazu gab es Sauerkraut "Pfälzer Art" mit Soße und Schweinefilet.
Guten Appetit!

Reibekuchen.jpg


Viel Spaß beim Nach ::koch:: en
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Schützt die Haie
Für die Pressefreiheit: Je suis Charlie
Bild
Anwani
Touch Panel Desaster

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6468
Registriert: 05.09.2008, 13:28
Wohnort: Seesen
OS: Win 7 Prof. 64 Bit
AV: MSE
FW: Fritzbox 7490
Stromanbieter: Naturstrom AG, 100% erneuerbarer Ökostrom

Re: Reibekuchen

Beitragvon der allgäuer » 15.12.2013, 09:25

ja, diese dinger mag ich auch, allerdings mit apfelkompott.
bei uns heissen diese reibekuchen dotsch.kommt aus der oberpflatz, da sind meine oma und meine mama her.
rösti ist meinung nach aber etwas anderes.
der allgäuer
 

Re: Reibekuchen

Beitragvon Rudi Carrera » 15.12.2013, 09:59

Anke hat die Kartoffeln gerieben. Du kannst sie so für Reibekuchen, aber auch für Rösti nutzen. Klassisch wird der Teig für die Reibekuchen ja wesentlich feiner.
Trotzdem waren die sehr lecker.

LG,

Rolf
Die Zeit, die wir mit euch verbringen durften, war sehr schön! Danke dafür, meine liebe Frieda, mein lieber Emil, mein lieber kleiner Findus, gute Reise......Bild
Rudi Carrera
Hasenjäger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 26435
Registriert: 05.09.2008, 13:28
Wohnort: Seesen
OS: Win 10 Pro 64 Bit
AV: Defender
FW: AVM Fritzbox 7490
Stromanbieter: Naturstrom AG, 100% erneuerbarer Ökostrom

Re: Reibekuchen

Beitragvon J4U » 15.12.2013, 18:43

der allgäuer hat geschrieben:bei uns heissen diese reibekuchen
Bei uns "Ardäbblglidscher" oder auch "Griene Glidscher". Mal mehr, mal weniger Eier; mal mit Quark im Teig, mal ohne; ...

Übersetzung? :?
Namensgeber ist jedenfalls die grüne (d.h. die rohe, ungekochte) Kartoffel.


Grundkurs Sächsisch / Erzgebirgisch: ü wird zu ie, k zu g; t zu d; ::awg::
J4U
Unterhaltungskünstler

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2327
Registriert: 02.02.2010, 20:35
OS: Win 7 + 8
AV: Avira
FW: Windows
Stromanbieter: Die Stadtwerke sagen, Braunkohlen sind alte Bäume und damit ein Naturprodukt ;-)

Re: Reibekuchen

Beitragvon Rudi Carrera » 15.12.2013, 21:21

Hahaha, cool,.... ..lachen3.. .. Ken ..
Die Zeit, die wir mit euch verbringen durften, war sehr schön! Danke dafür, meine liebe Frieda, mein lieber Emil, mein lieber kleiner Findus, gute Reise......Bild
Rudi Carrera
Hasenjäger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 26435
Registriert: 05.09.2008, 13:28
Wohnort: Seesen
OS: Win 10 Pro 64 Bit
AV: Defender
FW: AVM Fritzbox 7490
Stromanbieter: Naturstrom AG, 100% erneuerbarer Ökostrom

Re: Reibekuchen

Beitragvon der allgäuer » 16.12.2013, 08:49

J4U hat geschrieben:
der allgäuer hat geschrieben:bei uns heissen diese reibekuchen
Bei uns "Ardäbblglidscher" oder auch "Griene Glidscher". Mal mehr, mal weniger Eier; mal mit Quark im Teig, mal ohne; ...

Übersetzung? :?
Namensgeber ist jedenfalls die grüne (d.h. die rohe, ungekochte) Kartoffel.


Grundkurs Sächsisch / Erzgebirgisch: ü wird zu ie, k zu g; t zu d; ::awg::

du hast falsch zitiert.
der satz heisst:
bei uns heissen reibekuchen dotsch, das dotsch ist wichtig.
der allgäuer
 

Re: Reibekuchen

Beitragvon J4U » 16.12.2013, 15:56

der allgäuer hat geschrieben: das dotsch ist wichtig.

Lass mich raten, das lässt sich genauso wenig übersetzen...

Also dann, ran an die Bild Gewehre; Hauptsache, es schmeckt.
J4U
Unterhaltungskünstler

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2327
Registriert: 02.02.2010, 20:35
OS: Win 7 + 8
AV: Avira
FW: Windows
Stromanbieter: Die Stadtwerke sagen, Braunkohlen sind alte Bäume und damit ein Naturprodukt ;-)

Re: Reibekuchen

Beitragvon der allgäuer » 16.12.2013, 16:05

der allgäuer
 

Re: Reibekuchen

Beitragvon Rudi Carrera » 16.12.2013, 17:20

Jenau und unsere waren halt gerieben, eher sehr klein gestiftelt.

LG,

Rolf
Die Zeit, die wir mit euch verbringen durften, war sehr schön! Danke dafür, meine liebe Frieda, mein lieber Emil, mein lieber kleiner Findus, gute Reise......Bild
Rudi Carrera
Hasenjäger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 26435
Registriert: 05.09.2008, 13:28
Wohnort: Seesen
OS: Win 10 Pro 64 Bit
AV: Defender
FW: AVM Fritzbox 7490
Stromanbieter: Naturstrom AG, 100% erneuerbarer Ökostrom

Zurück zu La Cocina - Die Küche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast