SSD-Erfahrungen - Der Thread dazu.

Alles rund um PC-Hardware - CPU, GPU, Gehäuse etc.
  • Autor
    Nachricht

SSD-Erfahrungen - Der Thread dazu.

Beitragvon Rudi Carrera » 05.10.2011, 11:48

Anke, Jörg, meine Wenigkeit und nun auch Poulsen, wir nutzen nun SSDs im Rechner. Die Erfahrungen von Jörg, Anke und mir kennt ihr ja, wie siehts nach vier Tagen bei Poulsen aus? Hat noch jemand SSDs im Einsdatz, welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

LG,

Rolf
Die Zeit, die wir mit euch verbringen durften, war sehr schön! Danke dafür, meine liebe Frieda, mein lieber Emil, mein lieber kleiner Findus, gute Reise......Bild
Rudi Carrera
Hasenjäger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 26388
Registriert: 05.09.2008, 13:28
Wohnort: Seesen
OS: Win 10 Pro 64 Bit
AV: Defender
FW: AVM Fritzbox 7490
Stromanbieter: Naturstrom AG, 100% erneuerbarer Ökostrom

Re: SSD-Erfahrungen - Der Thread dazu.

Beitragvon Poulsen » 05.10.2011, 13:04

Na dann will ich auch mal meinen Senf dazugeben.
Entgegen anderer Behauptungen (anderes Board) ist der Geschwindigkeitzuwachs bei mir enorm. Sowas habe ich überhaupt noch nicht erlebt. Klassisches Beispiel ist Opera. Man was hat das sonst gedauert bis der aus'm Quark kam. Jetzt habe ich den Finger noch am Abzug.......zack da isser. Oder iTunes....man was hat das vorher gedauert...........und nun......... Ich habe bis jetzt 113 Programm auf einer 120 GID SSD installiert und habe immer noch 70 GIG frei. Und was das Arbeiten mit anderen Programmen angeht..................Wie sagt man so schön in OWL "Donnikowski" sagenhaft. Das macht richtig Spaß.
Soweit mein Feedback nach 5 Tagen.
Rolf hat mir ja im Laufe der Jahre schon eine Menge Tipps gegeben, aber das war mit Abstand der beste, den er mir je gegeben hat. Einfach nur Bild
Poulsen
 

Re: SSD-Erfahrungen - Der Thread dazu.

Beitragvon Rudi Carrera » 05.10.2011, 13:32

Keine Ursache. Ich habe deinen link mal verfolgt. Der von Ernst dort verlinkte Artikel von Channelpartner ist absoluter Blödsinn. Wenn ich da lesen, dass erst die aktuellen SSDs im Bezug auf die Zugriffszeiten an die aktuellen HDDs heran reichen, dann ist das schlichtweg falsch. Meine erste SSD war ne MTRON Mobi, gut SLC, mit Transferraten, die deutlich schlechter sind, als die heutiger SSDs, doch die Zugriffszeiten machen es. Ob ich nun 10-15ms, oder 0,1-0,2ms an Zugriffszeiten habe, macht sich um so mehr bemerkbar, je häufiger Zugriffe erfolgen. Da auf einer Systempartition mit OS und Programmen vor allem sehr viele Zugriffe auf sehr kleine Blöckeim 4k-Bereich erfolgen, dies fast nur lesend, macht sich eben eine niedrige Zugriffszeit sehr bemerkbar, ganz im Gegenteil dazu, obs nun 20, oder 300MBit/sec an Transferraten hat. Im 4k-Breich schaffen normnale HDDs knapp über 1MB/Sec, SSDs liegen hier zwischen 15 und 30MB/Sec, zudem sind die Zugriffszeiten um den Faktor 100 besser. Das merkt man gerade am Start von Programmen, klicken, da. Und genau darum gehts ja auch, das ist die gefühlte Schnelligkeit, weil hier eben der Zugriff der Flaschenhals ist. Ein P4 2,8 GHz mit einer SSD fühlt sich im normalen Officebetrieb schneller an, als ein i7 mit ner Durchschnitts-HDD.

Schön Poulsen, dass du den Unterschied so hautnah erlebst. Bis dato wars bei jedem user so, dem ich sowas mal empfohlen habe. Die negativen Berichte kommen meist von Menschen, die sich nicht näher damit beschäftigt haben, im Netz etwas aufschnappen und es so weitergeben, mangels Erfahrung.

LG,

Rolf
Die Zeit, die wir mit euch verbringen durften, war sehr schön! Danke dafür, meine liebe Frieda, mein lieber Emil, mein lieber kleiner Findus, gute Reise......Bild
Rudi Carrera
Hasenjäger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 26388
Registriert: 05.09.2008, 13:28
Wohnort: Seesen
OS: Win 10 Pro 64 Bit
AV: Defender
FW: AVM Fritzbox 7490
Stromanbieter: Naturstrom AG, 100% erneuerbarer Ökostrom

Re: SSD-Erfahrungen - Der Thread dazu.

Beitragvon Poulsen » 05.10.2011, 13:42

Rudi Carrera hat geschrieben:Die negativen Berichte kommen meist von Menschen, die sich nicht näher damit beschäftigt haben, im Netz etwas aufschnappen und es so weitergeben, mangels Erfahrung.

LG,

Rolf

Das habe ich ja auch dort kundgetan.....

PS: Ich bin einfach nur hellauf begeistert ..jomam.. Das ist als wenn Du von einem Heißluftballon auf ne F16 wechselst.

Aber es wird wohl immer selbsternannte Experten geben, die vorgeben das besser zu wissen.........(wahrscheinlich nur weil sie sowas selber nicht haben) Und was nicht besser sein darf, das kann nicht besser sein....jedenfalls nicht solange diese Experten nicht selber so'n Teil am Start haben... Bild
Poulsen
 

Re: SSD-Erfahrungen - Der Thread dazu.

Beitragvon Lucky » 05.10.2011, 17:56

Ich überlege mir schon länger eine SSD zu kaufen, leider sind die mir im Moment noch zu teuer.
Lucky
Photoshopper
 
Beiträge: 1326
Registriert: 21.10.2008, 10:23
Stromanbieter: Naturstrom AG, 100% Ökostrom

Re: SSD-Erfahrungen - Der Thread dazu.

Beitragvon Jörg » 05.10.2011, 18:07

Bei der SSD reicht ja eine kleine Platte: Hier werden Betriebssystem und Programme installiert. Daten kannst Du ja ggf. auf eine andere Platte verschieben (im Desktop-System).

Ich habe im Laptop (und das ist mittlerweile das einzige "PC-System", das ich noch nutze) eine 120GB-Platte, das reicht vollkommen aus - sogar 2 virtuelle Maschinen habe ich installiert, trotzdem sind noch knapp 30GB frei. Für umfangreiche Daten (Videos, ggf. MP3-Dateien) kannst Du ja eine externe Festplatte anschließen.

120GB-Platten gibts mittlerweile für unter 200€, in kleineren Kapazitäten sind sie noch günstiger. Klar, im Vergleich zu herkömmlichen Platten sind sie noch erheblich teurer, aber sie sind schneller, leiser (lautlos) und gegen Erschütterungen unempfindlich (bei Laptops relevant).
Bild
Jörg
Hasselhoff Junkie

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4962
Registriert: 06.09.2008, 11:53
Wohnort: Weiden
OS: Windows 10 Pro x64
AV: Windows Defender
Stromanbieter: Stadtwerke Weiden, 100% Ökostrom

Re: SSD-Erfahrungen - Der Thread dazu.

Beitragvon Poulsen » 05.10.2011, 18:17

In meiner Kiste ist eine 120 GIG von OCZ verbaut. Die hat 140 Euro gekostet. Mein Schrauber sagte die seien im Moment das Maß aller Dinge. Ich habe auch wie schon erwähnt das OS incl. aller anderen Programm dort installiert. Das Ding schnurrt wie ein Kätzchen. Sauschnell.... Alle anderen Daten liegen auf der ursprünglichen 2 TB großen Festplatte.
Und was ich als sehr angenehm empfinde....Es ist nicht das leiseste Geräusch zu hören. Wobei ich sagen muss. Von meinem PC hört man absolut nichts....gar nichts.
Wie machen die das?
Poulsen
 

Re: SSD-Erfahrungen - Der Thread dazu.

Beitragvon Lucky » 05.10.2011, 19:34

Ich werde es mal im Auge behalten, der Preis ist echt ok. :)
Lucky
Photoshopper
 
Beiträge: 1326
Registriert: 21.10.2008, 10:23
Stromanbieter: Naturstrom AG, 100% Ökostrom

Re: SSD-Erfahrungen - Der Thread dazu.

Beitragvon Poulsen » 05.10.2011, 19:39

Lucky hat geschrieben:der Preis ist echt ok. :)

Das denke ich auch. Also das passt das Preis_Leistungsverhältnis... :wink:
Poulsen
 

Re: SSD-Erfahrungen - Der Thread dazu.

Beitragvon der allgäuer » 05.10.2011, 23:57

und was macht man den vielleicht gewonnenen 4-5 minuten am tag?
der allgäuer
 

Re: SSD-Erfahrungen - Der Thread dazu.

Beitragvon Poulsen » 06.10.2011, 03:58

der allgäuer hat geschrieben:und was macht man den vielleicht gewonnenen 4-5 minuten am tag?

Man denkt über sinnvolle Postings nach :mrgreen:
Poulsen
 

Re: SSD-Erfahrungen - Der Thread dazu.

Beitragvon Rudi Carrera » 06.10.2011, 07:23

Das kann man mit dem Fernsehen vergleichen. SSDs lassen Programme so schnell starten, vergleichbar mit Fernsehfilmen ohne Werbeunterbrechung. :mrgreen:

LG,

Rolf
Die Zeit, die wir mit euch verbringen durften, war sehr schön! Danke dafür, meine liebe Frieda, mein lieber Emil, mein lieber kleiner Findus, gute Reise......Bild
Rudi Carrera
Hasenjäger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 26388
Registriert: 05.09.2008, 13:28
Wohnort: Seesen
OS: Win 10 Pro 64 Bit
AV: Defender
FW: AVM Fritzbox 7490
Stromanbieter: Naturstrom AG, 100% erneuerbarer Ökostrom

Re: SSD-Erfahrungen - Der Thread dazu.

Beitragvon Poulsen » 06.10.2011, 07:43

der allgäuer hat geschrieben:und was macht man den vielleicht gewonnenen 4-5 minuten am tag?


Dann könnte man auch fragen: Wieviel Zeit erspart mir Win 7 beim Booten. Das wäre genau so ein Blödsinn.

Es geht nich um die 4 bis 5 Minuten. Das ist ja Bködsinn. Es geht darum, dass das Arbeiten am PC eine wahre Freude ist. Kein warten bis Programme endlich starten....usw.
Aber ich merke schon, Du gehörst wohl auch zu denen, die versuchen das alte und ihren Technischen Stillstand zu rechtfertigen, indem sie das neue verdammen und schlecht reden. Probiers einfach mal aus. Auch Du wirst dann einsehen, dass da was Rolf und ich hier kundtun...absolut berechtigt und korrekt ist.

Aber bitte nicht ohne eigene Erfahrung schlecht machen.
Poulsen
 

Re: SSD-Erfahrungen - Der Thread dazu.

Beitragvon Grinko » 13.10.2011, 21:45

Habe mittlerweile etwas vom Performancevorteil durch Software-Verschlüsselung verloren (noch kein AES-NI), aber ein weiterer großer Vorteil ist die Stoßunempfindlichkeit. Der Laptop ist deutlich unempfindlicher gegenüber Stößen, Rucklern, Vibrationen, etc.
What can change the nature of a man?
Grinko
Nuke the whales!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 705
Registriert: 07.09.2008, 20:11
Wohnort: Österreich

Re: SSD-Erfahrungen - Der Thread dazu.

Beitragvon der allgäuer » 13.10.2011, 22:20

ich rede es nicht schlecht.
mir reicht nur das tempo, das ich habe. mir ists egal ob firefox 1 oder 2 sekunden braucht zum aufmachen, länger dauerts nicht.
ist für mich auch nebensächlich, ob ein programm 6 oder 8 sekunden braucht, bis es nutzbar ist. für mich ist wichtig, dass das programm dann flott arbeitet. ob dabei eine SSD von vorteil ist, weiß ich nicht. wichtiger dürften speicher und prozessor sein.
bin zufrieden wie es jetz ist.
hab vor kurzem neues board, prozessor und speicher gekauft, passt so.
sollte mal die systemplatte hopps gehen, wirds wohl eine SSD werden.
der allgäuer
 

Nächste

Zurück zu Hardware allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast