ÖPNV: Haller fährt künftig im LK Uelzen

Gespräche über allgemeine Themen, die sonst nirgends reinpassen
  • Autor
    Nachricht

Re: ÖPNV: Haller fährt künftig im LK Uelzen

Beitragvon Rudi Carrera » 26.04.2017, 16:09

Zieh nach München, da ists total klasse.
Die Zeit, die wir mit euch verbringen durften, war sehr schön! Danke dafür, meine liebe Frieda, mein lieber Emil, mein lieber kleiner Findus, gute Reise......Bild
Rudi Carrera
Hasenjäger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 26278
Registriert: 05.09.2008, 13:28
Wohnort: Seesen
OS: Win 10 Pro 64 Bit
AV: Defender
FW: AVM Fritzbox 7490
Stromanbieter: Naturstrom AG, 100% erneuerbarer Ökostrom

Re: ÖPNV: Haller fährt künftig im LK Uelzen

Beitragvon der allgäuer » 26.04.2017, 17:04

aber die mieten unbezahlbar.
der allgäuer
Foren Opi
 
Beiträge: 2143
Registriert: 16.09.2008, 18:39
Wohnort: allgäu
OS: Windows 7 64bit
AV: BD IS

Re: ÖPNV: Haller fährt künftig im LK Uelzen

Beitragvon klaus_ue » 26.04.2017, 18:49

In München gibt es diesen merkwürdigen "Haller-Verein nicht ..lachen4..

Zum Lachen ist mir nicht mehr zu mute, bin stinke sauer! So, heute Nachmittag neue Infos erhalten. Die Busfahrer werden nicht mehr eingearbeitet und bekommen stattdessen eine "Freizeit- und Wanderkarte ausgehändigt für den Fall, dass sie sich mal verfahren", so ein Informant. Dann wundert mich auch nicht, dass irgendwo am Straßenrand gehalten wird und die Kinder aussteigen sollen. Seit August läuft der ÖPNV hier nicht mehr. Die haben alles ruiniert. Die Busfahrer kennen nicht mal die Produkte des Arbeitgebers, unfassbar!

Bei mir ist es so, ich bezahle jeden Monat für die Jahreskarte 43 Euro und dann wird man als Betrüger hingestellt und dumm angemacht. Ich sollte die Karte mal auf Rechtmäßigkeit von Polizei und Staatsanwaltschaft prüfen lassen ;) Muss zusehen, dass ich ein Auto finanziert bekomme :D

Haller sucht hier schon wieder neue Busfahrer, bei den Zuständen auch kein Wunder. Bis Ende Juli 2016 lief der ÖPNV reibungslos. Bei den RBB-Busfahrern die an Haller abgestellt wurden herrscht dicke Luft, was mich auch nicht wundert.
CU
Klaus

„Die totalitären Tendenzen der eindimensionalen Gesellschaft machen die traditionellen Mittel und Wege des Protests unwirksam – vielleicht sogar gefährlich, weil sie an der Illusion der Volkssouveränität festhalten.“
Herbert Marcuse - Der Eindimensionale Mensch
Neuauflage 2014: Der eindimensionale Mensch: Studien zur Ideologie der fortgeschrittenen Industriegesellschaft
klaus_ue
Mister News

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8278
Registriert: 07.09.2008, 21:45
Wohnort: Deutschland
OS: Win 10 Pro 64 Bit
AV: EIS
FW: EIS

Re: ÖPNV: Haller fährt künftig im LK Uelzen

Beitragvon Rudi Carrera » 27.04.2017, 09:51

Eventuell meldest du dich dort als Busfahrer. Wenn die den Beförderungsschein zahlen, haste nen Job und kannst den Anderen mal so richtig zeigen, wie man korrekt Bus fährt.
Die Zeit, die wir mit euch verbringen durften, war sehr schön! Danke dafür, meine liebe Frieda, mein lieber Emil, mein lieber kleiner Findus, gute Reise......Bild
Rudi Carrera
Hasenjäger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 26278
Registriert: 05.09.2008, 13:28
Wohnort: Seesen
OS: Win 10 Pro 64 Bit
AV: Defender
FW: AVM Fritzbox 7490
Stromanbieter: Naturstrom AG, 100% erneuerbarer Ökostrom

Re: ÖPNV: Haller fährt künftig im LK Uelzen

Beitragvon klaus_ue » 27.04.2017, 22:54

Glaube nicht, dass die dafür die Kohle rausrücken. Kenne einige Leute die sehr gute Voraussetzungen und auch einen LKW-Führerschein haben - es wurde abgelehnt. Stattdessen fahren immer mehr Leute mit sehr wenig Deutschkenntnissen. Habe das Gefühl, man muss ungeeignet sein um eine Maßnahme bewilligt zu bekommen. Betreffende Person musste sich dann bei einem Pflegedienst bewerben und Essen ausfahren. vorsorglich hat er dem Jobcenter den privaten Kontakt verheimlicht. Ab zur Vorstellung bei seinem Kumpel aus alten Zivi-Tagen und den Job bekommen. Das Jobcenter hätte das wieder boykottiert. Das war seine Meinung. Das ich die Gleiche habe, habe ich ihm nicht gesagt.

Was hier momentan abläuft, hat nicht immer etwas mit den Kenntnissen der Busfahrer zu tun, sondern auch mit den Zuständen beim Arbeitgeber und den Mitteln die der Kostenträger für den ÖPNV bereit stellt. Hier wurde im Sommer massiv der Rotstift angesetzt.

Die Einarbeitung neuer Busfahrer erfolgt normaler Weise in der Form, ein erfahrener Busfahrer fährt die Strecken mit dem neuen Mitarbeiter ab, also fährt eine Tour mit und erklärt die Linienführung und wo sich an den Orten die Bushaltestellen befinden. Dies wurde offenbar abgeschafft und durch eine Freizeit- und Wanderkarte ersetzt. Ich denke, es sollte jeder intellektuell raffen, dass dies so nicht geht. Da hilft kein Personenbeförderungsschein und keine Führerscheinausbildung. Auch dies sollte intellektuell klar sein. Desweiteren sollte klar sein, jedes Busunternehmen und jeder Busfahrer hat eine besondere Fürsorgepflicht für minderjährige Schulkinder.

Daneben gibt es in diesem Staate die Schulpflicht. Es kam in den letzten Monaten regelmäßig vor, hier am Ort fuhrt der Bus um 07:58 ab und sollte 2 Minuten später an der ca. 10 Km entfernten Schule angekommen sein. Jedenfalls wurden so Fahrpläne erstellt und genehmigt. Es ist auch so, Schulkinder haben am Nachmittag und am Samstag Projektgruppen. Zu diesen Zeiten fahren aber keine Busse mehr. Es kommt regelmäßig vor, Eltern müssen den Arbeitsplatz verlassen und ihre Kinder zur Schule fahren bzw. abholen. Ich weiß von verschiedenen Eltern, sie müssen trotz Busverkehr ihre Kinder regelmäßig zur Schule fahren, weil der Busverkehr seit August 2016 hier nicht mehr funktioniert. Es gibt Busfahrer, die verkaufen statt einer Fünfer-karte fünf einzelne Karten, die dann für den Kunden wertlos sind. hat auch was mit Sprach-
und Verständigungsprobleme und Unkenntnis der Produkte zu tun.

Jeder der einiger Maßen intellektuell auf der Höhe ist sollte merken, hier ist massiv der Wurm drin. Alles nur, weil man zu geizig ist um Geld für einen guten ÖPNV in die Hand zu nehmen. Stattdessen werden die guten Busfahrer aus dem Verkehr gezogen, bzw. die RBB-Busfahrer abgezogen, weil sie zu teuer sind.

Zu meinem Busfahrer Freund. Habe heute sofort eine Antwort auf meine Beschwerde erhalten. Der Busfahrer wollte demnach nur wissen, was das für eine Karte ist die ich habe und wo man die herbekommt. Hätte er es so, und in einem vernünftigen Ton, formuliert, hätte ich gerne Auskunft gegeben. Stattdessen habe ich mir Gemotze anhören müssen. Von anderer Stelle wurde mir berichtet, der Busfahrer wird massiv Druck bekommen haben und deshalb so reagieren, wie er es getan hat. Das gute, der Fahrer wurde sofort nachgeschult.

Ich weiß nicht wie es in anderen Landkreisen ist, aber sowas von chaotisch habe ich noch nicht erlebt.
CU
Klaus

„Die totalitären Tendenzen der eindimensionalen Gesellschaft machen die traditionellen Mittel und Wege des Protests unwirksam – vielleicht sogar gefährlich, weil sie an der Illusion der Volkssouveränität festhalten.“
Herbert Marcuse - Der Eindimensionale Mensch
Neuauflage 2014: Der eindimensionale Mensch: Studien zur Ideologie der fortgeschrittenen Industriegesellschaft
klaus_ue
Mister News

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8278
Registriert: 07.09.2008, 21:45
Wohnort: Deutschland
OS: Win 10 Pro 64 Bit
AV: EIS
FW: EIS

Vorherige

Zurück zu Plaudereien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste