Das Versagen der Austeritätspolitik

Gespräche über allgemeine Themen, die sonst nirgends reinpassen
  • Autor
    Nachricht

Das Versagen der Austeritätspolitik

Beitragvon klaus_ue » 03.01.2017, 13:14

Das Versagen der Austeritätspolitik

Portugal hat sich von der Austeritätspolitik verabschiedet und es gibt keine Berichte über Gewalttaten wie in den anderen EU-Staaten. Dies zeigt, mit einer Linken Regierung ist eine gute Politik zum wohle aller Bürger möglich.

Dazu die Heise-Artikel Portugals Ausstieg aus der Austeritätspolitik vom 02.01.2017 und Portugal als Referenz gegen Austeritätswahn vom 30.11.2016

In Spanien sieht es mit der Regierung von Rechts wiederum ganz anders und armselig aus. Dazu auch der El Mundo-Artikel über das Defizit in der Rentenkasse im Original. Aus der Übersetzung ins Deutsche geht hervor, eine Nachhaltigkeit in Spanien ist nicht gesichert. Kennt man ja auch aus Deutschland. Die Regierungen mit einer Pro-Austeritätspolitik haben nicht nur wirtschaftliche, sondern auch massive soziale und faschistische Probleme. Aber diese Probleme werden in den Geschichtsbüchern genau beschrieben.

Die Entwicklung in Portugal sollte man mal weiter beobachten und dann auch hier umsetzen. Dort scheint es keine Probleme mit Rechten und Faschisten zu geben. Ganz zu schweigen vom Hass in der Gesellschaft wie es in den Pro-Austeritätspolitik-Staaten anzutreffen ist.
CU
Klaus

„Die totalitären Tendenzen der eindimensionalen Gesellschaft machen die traditionellen Mittel und Wege des Protests unwirksam – vielleicht sogar gefährlich, weil sie an der Illusion der Volkssouveränität festhalten.“
Herbert Marcuse - Der Eindimensionale Mensch
Neuauflage 2014: Der eindimensionale Mensch: Studien zur Ideologie der fortgeschrittenen Industriegesellschaft
klaus_ue
Mister News

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8278
Registriert: 07.09.2008, 21:45
Wohnort: Deutschland
OS: Win 10 Pro 64 Bit
AV: EIS
FW: EIS

Zurück zu Plaudereien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste