Hochhausbrand in Kensington

Gespräche über allgemeine Themen, die sonst nirgends reinpassen
  • Autor
    Nachricht

Hochhausbrand in Kensington

Beitragvon klaus_ue » 17.06.2017, 19:18

Mal wieder Großbritannien, mal wieder London. Eigentlich nur ein normaler Brand, oder doch nicht?

Inzwischen stieg die Anzahl der Todesopfer auf 58, wie Handelsblatt berichtet. Inzwischen greift der Brand auch auf die Regierung May über. Es wird von "eine außer Kontrolle geratene Deregulierung" berichtet, wie Spiegel Online berichtet. Weiterhin berichtet Spiegel Online, ein besserer Brandschutz hätte 5000 Pfund gekostet. Dazu ist anzumerken, es fand gerade erst eine Sanierung statt.

Nun haben Aktivisten das Rathaus von Kensington gestürmt. Man beachte die weiteren Meldungen in den Nachrichtensendungen, zumal noch nicht alle Opfer geborgen wurden und es massive Kritik an die Premierministerin gibt, auch wegen der Deregulierung der letzten Jahrzehnte. Die Leute sind wütend.
CU
Klaus

„Die totalitären Tendenzen der eindimensionalen Gesellschaft machen die traditionellen Mittel und Wege des Protests unwirksam – vielleicht sogar gefährlich, weil sie an der Illusion der Volkssouveränität festhalten.“
Herbert Marcuse - Der Eindimensionale Mensch
Neuauflage 2014: Der eindimensionale Mensch: Studien zur Ideologie der fortgeschrittenen Industriegesellschaft
klaus_ue
Mister News

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8278
Registriert: 07.09.2008, 21:45
Wohnort: Deutschland
OS: Win 10 Pro 64 Bit
AV: EIS
FW: EIS

Zurück zu Plaudereien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste