Göttingen: Polizei spionierte linke Aktivisten aus

Gespräche über allgemeine Themen, die sonst nirgends reinpassen
  • Autor
    Nachricht

Göttingen: Polizei spionierte linke Aktivisten aus

Beitragvon klaus_ue » 18.06.2017, 10:28

Wie die Frankfurter Rundschau berichtet, hat die Staatsschutzabteilung der Polizei Göttingen linke Aktivisten ausspioniert und auch längst vernichtete Unterlagen nicht vernichtet sondern für ermittlungszwecke aufgehoben. Macht man von seinem Grundrecht auf Demonstration gebraucht gemacht, landetete man bei denen in eine Akte.

Ein pensinierter Polizeibeamter hat das dokumententiert und dem Polizeipräsidenen zwecks Aufklärungsarbeit übergeben. Nun wird gegen den pnsionierten Beamten wegen - angeblicher - Erpressung ermittelt.

Man beachte, in Göttingen gibt es eine Uni und Studenten demonstrieren schon mal gerne. Bekommen diese nun nach dem Studium berufliche Probleme? Wenn es in den Polizeipräsidien nichts zu tun gibt, es gibt genug unaufgeklärte Verbrechen, wie etwa der Komplex NSU.

Dazu der Artikel Polizei spionierte linke Aktivisten aus der Frankfurter Rundschau.

Quelle: Frankfurter Rundschau
CU
Klaus

„Die totalitären Tendenzen der eindimensionalen Gesellschaft machen die traditionellen Mittel und Wege des Protests unwirksam – vielleicht sogar gefährlich, weil sie an der Illusion der Volkssouveränität festhalten.“
Herbert Marcuse - Der Eindimensionale Mensch
Neuauflage 2014: Der eindimensionale Mensch: Studien zur Ideologie der fortgeschrittenen Industriegesellschaft
klaus_ue
Mister News

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8278
Registriert: 07.09.2008, 21:45
Wohnort: Deutschland
OS: Win 10 Pro 64 Bit
AV: EIS
FW: EIS

Zurück zu Plaudereien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast